Dr. med. Joachim Alfer

Facharzt

Curriculum Vitae

Studium

1989 – 1997

Medizinstudium an der RWTH Aachen

Beruflicher Werdegang

07.1997 -02.1999

Arzt im Praktikum im Institut für Anatomie und Reproduktionsbiologie der RWTH Aachen, Direktor: Prof. Dr. Dr. H. M. Beier

03.1999 – 05.2000

Assistenzarzt in der Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Re-
produktionsmedizin der RWTH Aachen, Direktor: Prof. Dr. J. Neulen

11.07.2000

Promotion zum Dr. med. mit Auszeichnung (”summa cum laude“)
Titel: Markermoleküle endometrialer Funktionen: Vergleichende immunhistochemische Lokalisierung bei fertilen und subfertilen
Patientinnen

06.2000 – 05.2001

Rotationsstelle. Rotation an das Institut für Anatomie und Reproduktionsbiologie sowie in die Pathologie

06.2001 – 05.2002

Assistenzarzt im Institut für Pathologie der RWTH Aachen
Direktor: Prof. Dr. Ch. Mittermayer

05.2002 – 08.2004

Wissenschaftlicher Assistent (C1) im Institut für Pathologie der
RWTH Aachen, Direktorin: Prof. Dr. R. Knüchel-Clarke

09.2004 – 07.2008

Assistenzarzt in der Praxis für Pathologie in Düren

seit 27.04.2006

Facharzt für Pathologie

10.2006 – 09.2011

Kassensitz in der Praxisgemeinschaft der Pathologie Düren

08.2008 – 09.2011

Stellvertretende Institutsleitung der Pathologie Düren

seit 01.10.2011

im Institut für Pathologie Kaufbeuren/Ravensburg tätig

Niederlassung

10.2006 – 09.2011

als Pathologe in der Gemeinschaftspraxis Düren

seit 06.02.2012

als Pathologe in der BAG Institut für Pathologie Kaufbeuren/Ravensburg

Wissenschaftliche Auszeichnung:

18.10.2000

Promotionspreis 2000 der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen („Promotionspreis für herausragende interdisziplinäre Promotionen“)

26.06.2001

Borchersplakette der RWTH Aachen für ausgezeichnete Dissertationen

Tätigkeiten in der Mongolei:

  1.  Mongolisch-Deutsche Jahrestagung: Organisation und Vorträge
  2.  Symposium der Mongolischen Division der Internationalen Akademie für Pathologie (IAP):
    Organisation und Vorträge (einmal jährlich)
  3.  Vorträge zur Fortbildung der Kollegen/innen der Pathologie am National Center for Pathology
    (NCP) und gemeinsame Diagnostik (zweimal jährlich)
  4.  Vorträge an der Universität zur Aus- und Weiterbildung (zweimal jährlich)
  5.  Ausbildung mongolischer Kollegen in unseren Instituten
  6.  Telepathologische Diagnostik (ganzjährig)
  7.  Austausch mit Kollegen des National Institute of Forensic Science in Ulan Bator
  8.  Verbindung zum Rotary Club Urgoo (Rotary International District 3450) in Ulan Bator. Darüber Aufbau eines Computerprogramms für die Pathologie (NCP).

Mitgliedschaften

  • Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. (BVDP)
  • Deutsche Sektion der Internationale Akademie für Pathologie (IAP)
  • Mongolische Division der Internationalen Akademie für Pathologie (Initiator, Gründungsmitglied und Ehrenmitglied)
  • Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (DGRM)
  • Visiting Professor an der Mongolian National Universitiy of Medical Sciences (MNUMS) in Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei
  • Es besteht eine Kooperation mit den Kolleginnen und Kollegen an der Universität und am National Center for Pathology (NCP) in der Hauptstadt der Mongolei.

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

Derzeitiger Schwerpunkt ist die Analyse des humanen Endometriums, von subfertilen Patientinnen im Rahmen einer In-vitro -Fertilisation, aus zahlreichen IVF-Zentren im In- und Ausland.

Wesentlich ist hier die Zusammenarbeit mit dem IVF-Zentrum, Kinderwunsch im Zentrum (KiZ) in München (Frau PD Dr. Roxana Popovici) und das Zentrum für Reproduktionsmedizin in Erlangen (Dr. R. Behrens und Kollegen) zu nennen. Weiterhin besteht eine Kooperation mit der Frauenklinik an der Universität Erlangen, Leitung Professor Dr. Matthias W. Beckmann, speziell mit dem IVF- und Endokrinologischen Labor unter der Leitung von Professor Dr. Ralf Dittrich.

Weitere Angaben zu Analyse des Endometriums finden Sie nach anklicken des Buttons: Begleitdiagnostik des Endometriums in der assistierten Reproduktion.

Weiterhin besteht eine Zusammenarbeit mit Frau Professor Dr. rer. nat. Irmgard Classen-Linke am Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie des Universitätsklinikums der RWTH Aachen. Schwerpunkt ist die Analyse von Markermolekülen der endometrialen Rezeptivität.

Mit Frau PD Dr. rer. nat. Ulrike von Rango von der Universität Maastricht besteht ein Froschungsschwerpunkt im Bereich der Plazenta.

Publikationen

1) Classen-Linke, I., J. Alfer, S. Hey, C.A. Krusche, M.Kusche, H.M. Beier
Marker molecules of human endometrial differentiation can be hormonally regulated under in-vitro conditions as in-vivo.
Human Reproduction Update, (1998) 4:539-549

2) Taguchi, M., J. Alfer, H.M. Beier, K. Chwalisz and I. Classen-Linke
Endothelial nitric oxide synthase (ecNOS) is differently expressed in human endometrial vessels during the menstrual cycle.
Mol. Hum. Reprod., (2000) 6:185-190

3) Müller-Schöttle, F., I. Classen-Linke, J. Alfer, C. Krusche, K. Beier-Hellwig, K. Sterzik and H.M. Beier
Expression of uteroglobin in the human endometrium.
Mol. Hum. Reprod., (1999) 5:1155-1161

4) Alfer, J., F. Müller-Schöttle, I. Classen-Linke, U. von Rango, K. Beier-Hellwig, L.Happel, W. Rath and H.M. Beier
The endometrium as a novel target of leptin: differences in fertility and subfertility.
Mol. Hum. Reprod., (2000) 6:595-601

5) Classen-Linke, I., Alfer, J., Krusche, C.A., Chwalisz, K., Rath, W., Beier, H.M.
Progestins, progesterone receptor modulators and antagonists change VEGF-release of endometrial cells in culture. Steroids, (2000) 65:763-771.

6) Beier-Hellwig, K., J. Alfer, F. Müller-Schöttle, D. Crommelinck, C. Karl, K. Sterzik und H.M. Beier
Das Endometrium und sein Implantationsfenster.
Reproduktionsmedizin, (2001) 17:30-41

7) von Rango, U., C.A. Krusche, S. Kerschanska, J. Alfer, P. Kaufmann und H.M. Beier
Apoptosis of extravillous trophoblast cells limits the trophoblast invasion in uterine but not in tubal pregnancy during first trimester.
Placenta, (2003) 24:929

8) Hermanns, B, J. Alfer, K. Fischedick, A. Stojanovic-Dedic, S. Rudnik-Schoneborn, R. Büttner, K. Zerres
Pathologie und Genetik hereditärer Zystennieren
Pathologe, (2003) 24:410-420

9) Biesterfeld, S, D. Rickert, S. Eichler, K. Furste, S. Mrusek, J. Alfer
TV-image analysis based quantifications of the proliferative activity and the apoptotic rate in thyroid tumors and thyroiditis.
Anticancer Res., (2003) 23:4269-4275

10) von Rango, U, J. Alfer, S. Kertschanska, B. Kemp, G. Müller-Neven, P. C. Heinrich, H. M. Beier, I. Classen-Linke
Interleukin-11 expression: its significance in eutopic and ectopic human implantation.
Mol Hum Reprod., (2003) 10(11): 783-92

11) Krusche CA, Wülfing P, Kersting C, Vloet A, Böcker W, Kiesel L, Beier HM, Alfer J.
Histone deacetylase-1 and -3 protein expression in human breast cancer: a tissue microarray analysis.
Breast Cancer Res Treat. 2005 Mar;90(1):15-23.

12) Mumme T, Reinartz P, Alfer J, Müller-Rath R, Buell U, Wirtz DC.
Diagnostic values of positron emission tomography versus triple-phase bone scanin hip arthroplasty loosening.
Arch Orthop Trauma Surg. 2005 Jun;125(5):322-9.

13) Miehe U, Neumaier-Wagner P, Kadyrov M, Goyal P, Alfer J, Rath W, Huppertz B.
Concerted upregulation of CLP36 and smooth muscle actin protein expression in human endometrium during decidualization.
Cells Tissues Organs. 2005;179(3):109-14.

14) Hermanns-Sachweh B, Senderek J, Alfer J,Klosterhalfen B, Büttner R, Füzesi L,Weber M.
Vascular changes in the periosteum of congenital pseudarthrosis of the tibia.
Pathol Res Pract. 2005;201(4):305-12.

15) Stoll C, Stollenwerk C, Riediger D, Mittermayer C, Alfer J.
Cytokeratin expression patterns for distinction of odontogenic keratocysts from dentigerous and radicular cysts.
J Oral Pathol Med. 2005 Oct;34(9):558-64.

16) Krusche CA, Vloet AJ, Classen-Linke I, von Rango U, Beier HM, Alfer J.
Class I histone deacetylase expression in the human cyclic endometrium and endometrial adenocarcinomas.
Hum Reprod. 2007 Nov;22(11):2956-66.

17) Classen-Linke I, Moss S, Gröting K, Beier HM, Alfer J, Krusche CA
Mammaglobin 1: not only a breast-specific and tumor-specific marker, but also a hormone-responsive endometrial protein
Histopathology 2012; 61(5):955-65

18) Schwede S, Alfer J, von Rango U. Differences in regulatory T-cell and dendritic cell pattern in decidual tissue of placenta accreta/increta cases.
Placenta 2014 Jun;35(6):378-85.

19) Bertz S, Abeé C, Schwarz-Furlan S, Alfer J, Hofstädter F, Stoehr R, Hartmann A, Gaumann AK.
Increased angiogenesis and FGFR protein expression indicate a favorable prognosis in bladder cancer.
Virchows Arch. 2014; 465:687-95.

20) Alfer J, Neuen J, Gaumann A.
Lactotrophs: the new and major sours for VEGF secretion and the influence of ECM on rat pituitary function in vitro.
Oncol Rep 2015; 33:2129-2134

21) von Minckwitz G, Conrad B, Reimer T, Decker T, Eidtmann H, Eiermann W, Hackmann J, Möbius V, Marmé F, Potenberg J, Stickeler E, Simon E, Thomassen C, Huober J, Denkert C, Alfer J, Jackisch C, Nekljudova V, Burchardi N, Loibl S, German Breast Group Investigators.
A randomized phase 2 study comparing EC or CMF versus nab-paclitaxel plus capecitabine as adjuvant chemotherapy for nonfrail elderly patients with moderate to high-risk breast cancer (ICE II-GBG 52).
Cancer 2015; 121:3639-3648

22) Gaumann AK, Kiefer F, Alfer J, Lang SA, Geissler EK, Breier G.
Receptor tyrosine kinase inhibitors: Are they real tumor killers?
Int J Cancer 2016; 138:540-54

23) Gessi M, Capper D, Sahm F, Huang K, von Deimling A, Tippelt S, Fleischhack G, Scherbaum D, Alfer J, Juhnke BO, von Hoff K, Rutkowsky S, Warmuth-Metz M, Chavez L, Pfister SM, Pietsch T, Jones DT, Sturm D.
Evidence of H3 K27M mutations in posterior fossa ependymomas.
Acta Neuropathol 2016; 132:635-637

24) Alfer J, Happel L, Dittrich R, Beckmann MW, Hartmann A, Gaumann A, Buck VU, Classen-Linke I.
Insufficient Angiogenesis: Cause of Abnormally Thin Endometrium in Subfertile Patients?
Geburtshilfe Frauenheilkd. 2017; 77:756-764.